Frederic und Ann-Kristin
Frederic und Ann-Kristin

16.07.2014        Tag 1

Mittwoch, 16. Juli 2014
Ready for Takeoff!
 

Es ist so weit. Fast drei Monate nachdem wir den Entschluss gefasst haben wieder nach Amerika zu fahren geht’s heute endlich los. Der Wecker klingelt bereits um Viertel vor sechs doch wirklich geschlafen haben wir die Nacht eh kaum. Die Aufregung war dann doch zu groß. Nachdem die letzten Dinge ins Handgepäck gestopft sind, die Brötchen geschmiert und der Kühlschrank leer, machen wir endlich die Türe hinter uns zu, und unser Urlaub beginnt. Bei strahlendem Sonnenschein und mit je einem großen und einem kleinen Koffer, machen wir uns auf den Weg zu Fuß zum Bahnhof. Hier holen wir uns schließlich noch die letzten lieben Urlaubsgrüße von einer Freundin ab, die sich zeitgleich auf den Weg zur Arbeit macht. Der Zug ist auch nicht so voll, dass wir beide noch einen Platz für uns und unsere Koffer gefunden haben. Nur eine knappe halbe Stunde später kamen wir schließlich am Düsseldorf International Airport an, und hatten schnell unsere Boarding Pässe erhalten und unser Gepäck aufgegeben.  Da wir niemanden dabei haben von dem wir uns noch verabschieden müssen, gehen wir mit der frisch gepressten Sonderausgabe der BILD Zeitung zum Weltmeistertitel zum Gate. Die verbleibenden 70 Minuten verbringen wir mit einem Kaffee und einem Kakao vor unserem Gate. Die Fahrt zu unserem Flugzeug dauert nur wenige Minuten und die nur 50 Passagiere sind sehr zügig verstaut. Der knapp 90 minütige Flug verläuft sehr entspannt, und so landen wir mit wenigen Minuten Verspätung auf dem Flughafen von Manchester

Wie üblich müssen wir hier durch weitere Sicherheitskontrollen und werden schließlich noch ausgerufen, da durch einen Systemfehler unsere Daten irgendwie nicht mehr stimmten. Die Wartezeit verging wie (Achtung Wortspiel) " Im Flug" und dann durften wir auch noch an der bereits wartenden Schlange vorbei als einer der ersten ins Flugzeug, da nach Sitzreihen aufgerufen wurde. Natürlich ist der zweite Flieger um einiges größer als der erste. Leider bekommen wir nur zwei Plätze in der Mitte, und dann auch noch so, dass rechts und links jeweils eine Person neben uns sitzt. Doch schnell konnten wir uns darauf verständigen, dass wir wenigstens zu einer Seite am Rand sitzen konnten. Nun haben wir also 8,5 Stunden Flug vor uns. Die riesige Boeing 747-400 ist nicht ganz ausgebucht, so dass wir unsere Sitze fast zu Liegesitzen umfunktionieren können. Durch das riesige Angebot an Filmen, die uns kostenlos zur Verfügung standen, die regelmäßigen Snacks und Getränke sowie einer guten Portion Schlaf, vergeht die Zeit recht schnell. Wir landen um 17:25 Ortszeit in Orlando, müssen aber auf Grund des hohen Passagieraufkommens leider noch etwa 20 Minuten im Flugzeug warten, ehe wir uns in die Schlange anstellen um einreisen zu dürfen. Hier brauchten wir bestimmt 50 Minuten, ehe die 1000 Menschen vor uns durch sind.... Puuuh das war anstrengend, da die vielen Kinder die ebenfalls mit anstehen mussten, völlig übermüdet und entkräftet, dies ihren Eltern auch zu verstehen geben. Doch irgendwann haben wir es dann auch geschafft und unser Gepäck wartet bereits auf dem Band auf uns. Mit dem Mietwagen gibt es diesmal keinerlei Probleme. Innerhalb weniger Minuten haben wir alle Formalitäten geklärt und dürfen uns einen Wagen aussuchen. In den nächsten Wochen werden wir mit einem Jeep unterwegs sein, der gerade einmal 14 Meilen auf dem Tacho hat. Er ist also nagelneu. Beim Losfahren fällt uns auf, dass leider unser Internet noch nicht funktioniert.... Doof, da wir uns eigentlich aufs Navi verlassen hatten. Doch gemeinsam finden wir dank der kleinen Karte und der Adresse nach einer Weile unser Hotel. Das Wetter ist hier momentan sehr gemischt. Zwar sind es bestimmt 28-30° C doch leider zieht es sich sehr zu und regnet auch etwas. Im Hotel bleiben wir nicht allzu lange, sondern wir machen noch einen Abstecher zur Florida Mall.  Viel Zeit bis zur Schließung um 22:00 Uhr bleibt uns nicht doch um sich ein wenig die Beine zu vertreten nach dem Flug genau das richtige. Jetzt fallen wir gerade ziemlich müde ins Bett, schließlich sind wir beinahe 24 Stunden auf den Beinen und morgen steht ja schon ein echtes Highlight auf dem Programm.... (Disney World).... Daher denke ich, dass wir bestimmt gut schlafen werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frederic Linker