Frederic und Ann-Kristin
Frederic und Ann-Kristin

04.10.2015          Tag 1

Sonntag, 4. Oktober 2015
Arena Strand und Seemannsgarn!

Endlich ist es soweit. Unsere Reise hat heute begonnen. Bereits um halb zehn hab ich Basti eingesammelt, um uns auf den Weg nach Amsterdam zu machen. Zuvor war er noch vom Arzt für reisetauglich empfunden worden, und die Notschlachtung wegen der leichten Grippe fällt zum Glück aus. Die Fahrt nach Amsterdam verläuft sehr reibungslos. Durch die etwas fortgeschrittene Uhrzeit entgehen wir dem gröbsten Stau und somit auch den zu vollen Autobahnen. Nach nur knappen zwei Stunden erreichen wir schließlich Amsterdam. Das Wetter spielt absolut mit und wir fahren direkt zu einem der vielen Parkhäuser, die sich um die Amsterdam Arena befinden. Diesmal wollen wir es endlich schaffen, uns das Stadion auch von innen anzusehen, nachdem dies bei unserer letzten Englandreise nicht funktioniert hatte. Daher gehen wir auch direkt zum Ticket-Schalter und haben das Glück, dass gerade eine Führung beginnt, der wir uns glücklicherweise noch anschließen können. Es geht also direkt los. Wir beginnen die Führung mit einem kurzen Film, der uns nähere Infos rund um das 1996 eingeweihte Stadion gibt. So fanden hier bisher nicht nur Spiele von Ajax und der Elftal statt, sondern auch schon unzählige Konzerte und sonstige Veranstaltungen, wie der Krönungsfeier des holländischen Prinzenpaares. Dann dürfen wir uns Stadion und kommen dabei direkt ans Spielfeld heran. Die Arena fasst 53.000 Zuschauer und ist wirklich sehenswert. Sowohl vom Unter- als auch vom Oberrang ist die Sicht sehr gut. Wir knipsen einige schöne Fotos und sind über das mehr als internationale Publikum sehr überrascht. An der Führung nehmen Menschen aus Portugal, Italien, England, Slowenien, Spanien und und und Teil. Anschließend dürfen wir noch einen Blick hinter die Kulissen werfen und dort den Pressebereich und die Umkleiden besuchen. Die Tour dauert insgesamt gut 1,5 Stunden und hat sehr viel Spaß gemacht. So kann es weiter gehen...

Nach einem kurzen Abstecher in Ajax' Fanshop und einem kleinen Snack gehen wir zum Auto zurück, da wir nun die restlichen 30 Kilometer von Amsterdam bis nach Ijmuijden fahren wollen, von wo aus unsere Fähre startet. Da wir aber noch ein bisschen Zeit bis zum Check Inn haben, fahren wir noch kurz an den Strand. Direkt an das Hafengebiet angeschlossen befindet sich ein wundervoller Sandstrand, wo wir die milden Temperaturen und das Meer etwas genießen. Am Hafen finden wir dann noch ein Boot vom "Volvo Ocean Race". Nun geht's aber aufs Schiff. Am Schalter müssen wir noch einige Minuten anstehen, um endlich aufs Schiff fahren zu dürfen. Dort parken wir unser Auto im 6. Deck und machen uns zu unserer Kabine im 9. Stock auf. Wir haben wirklich Glück gehabt. Anscheinend haben wir auf Grind unseres späten Eintreffens ein Upgrade erhalten. Unsere Kabine ist für vier Personen ausgelegt und hat sogar zwei Fenster nach vorne heraus. Besser hätte es uns nicht treffen können.

Kurze Zeit später legen wir auch schon ab und nachdem wir auf dem Meer sind erkunden wir ein bisschen die verschiedenen Decks. Es wird wirklich sehr viel geboten. Vom Kino über mehrere Bars und Restaurants bis hin zu einem Shop und einer Spielehalle ist alles dabei. Wir setzen uns schließlich oben an die Sky Bar und genießen bei super Wetter Bier und Hot Dogs. Anschließend haben wir uns noch eine ganze Weile auf dem obersten Deck aufgehalten und Karten gespielt. Die See ist bisher sehr ruhig und kein bisschen mit der Überfahrt vor fünf Jahren zu vergleichen. Hoffentlich bleibt das so. Gleich werden wir noch am Bingo Abend teilnehmen und dann wahrscheinlich auch ins Bett gehen, da wir morgen ja bereits viel Vorhaben. Entlang des Hadrian Walls (der früheren Grenze zwischen England und Schottland) fahren wir nach Glasgow. Wird auf jeden Fall spannend. Bis dahin genießen wir weiter unseren Abend.

 

Ahoi und bis bald Frederic. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frederic Linker