Frederic und Ann-Kristin
Frederic und Ann-Kristin

29.08.2013        Tag 4

Donnerstag, 29. August 2013
London Bridge und Hitzeschock

 

 

Guten Morgen Amerika.... Leider war unsere Nacht wieder bereits um 6:30 Uhr beendet. Mein Körper will es einfach nicht verstehen, dass die Uhren hier einfach anders ticken. Doch hat es ja auch was positives, da wir so einfach mehr Zeit für die geplanten Tagesaktivitäten haben. Draußen schien schon leicht die Sonne, und da wir auf Grund undefinierbarer Gerüche aus der Klimaanlage diese ausgelassen hatten, war es im Zimmer bereits brüllend heiß. Das Thermometer spuckte uns 34°Celsius aus... Und das um halb sieben... Schon mal ein Vorgeschmack auf den Tag. Wir begannen den Tag mit einem "ausgewogenen" Frühstück. Waffeln, Muffins, Süße Flakes und Toast, mehr steht hier nicht zur Auswahl. So kann der Tag doch starten. Bevor wir aus unserem Hotel auscheckten, sprangen wir noch zur Abkühlung kurz in den Pool, ehe wir uns auf den Weg machten.

 

Da wir gestern ja erst im Dunkeln angekommen waren, wollten wir doch wenigstens einen groben Überblick bekommen, wo wir hier eigentlich so waren. Nun ja für eine Stadt mitten in der Wüste muss man sagen ist Lake Havasu City echt schön. Der See an dem die Stadt gebaut ist bringt wenigstens ein bisschen Günes in die steinige Landschaft. Bekanntester Punkt von Lake Havasu City ist die originale London Bridge. Diese hatte die Stadt in den 1960er Jahren in einer Auktion ersteigert und von London aus Stein für Stein nach Amerika schiffen lassen. So hatten wir heute also auch noch einen kurzen Städtetrip nach London. Das Thermometer war inzwischen auf über 39° gestiegen doch es kam uns noch viel heißer vor. Also suchten wir bald wieder "Schutz" im klimatisierten Auto und machten uns auf den Weg nach Norden. Auf der Interstate 40 fuhren wir einige Meilen ehe wir ein weiteres Highlight unserer Route erreichten. Kingman... Hier steht das historische Museum der vielleicht bekanntesten Straße der Welt... der Route 66...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frederic Linker